Saturday, January 7, 2017

10 indonesische Mythen über Babys und kleine Kinder


Indonesier lieben Babys und Kinder. Ein Kind bedeutet für die Familie Glück. Deswegen gibt es in Indonesien einen Spruch: "Banyak anak banyak rejeki" bedeutet "Viele Kinder, viel Glück". Nach der Hochzeit wollen die Eheleute normalerweise sobald wie möglich ein Kind haben. Indonesier glauben, wenn das Baby kommt, wird Gott der Familie viel Glück geben. Glück geht nicht immer um Geld, sondern auch darum glücklich zu sein, glücklich wenn man nach der Arbeit zu Hause ankommt und das Babylächeln sieht, dann verliert man seine Müdigkeit. Aus diesem Grund muss man vor und nach der Geburt des Babys viele Rituale beachten, damit dem Baby nichts Böses passiert. Wenn ich noch viel Zeit hätte, würde ich gerne über die Rituale schreiben. Hier schreib ich erstmal die Mythen über Babys und kleine Kinder, die es in Indonesien gibt, die man machen darf oder nicht darf:

1. Plazenta Ritual

"In vielen indonesischen Kulturen kommen der Nabelschnur und Nachgeburt, der Plazenta, eine wichtige Bedeutung zu. Sie gelten als ältere und jüngere Geschwister des Kindes. Rituell gewaschen und mit einigen symbolischen Beigaben versehen, die dem Kind Segen und Glück bringen sollen, werden sie in einer kleinen Zeremonie zu Hause beigesetzt." (Bettina David, 2012: 15)
Man muss sofort nach der Geburt des Babys diese Rituale machen. In javanischen Ritualen gilt, wenn die Familie einen Jungen bekommt, dann muss die Plazenta nach der Geburt vor dem Haus (vor die Haustür) auf der rechten Seite beigesetzt werden, und wenn es ein Mädchen ist, dann muss die Plazenta auf der linken Seite. So sieht die Beerdigung einer Plazenta vor der Tür aus:
picture source: Sari
Da muss auch beleuchtet werden, damit das Baby und die Plazenta immer ein helles (gutes) Leben in ihrer Zukunft haben werden.

2. Halzkette aus Knoblauch

Wenn ein Baby immer am weinen ist, glaubt man, dass die Seele des Babys es gerade stört. Man glaubt es, dass Knoblauch böse Geister abwehren kann. Dem Baby wird entweder seine Kopfhaut (Fontanelle) mit dem Knoblauch eingeschmiert oder es trägt eine Halzkette aus Knoblauch, damit es ruhig sein wird.

3. Haare müssen komplett geschnitten werden

Ein Babysmädchen soll sofort Ohrlöcher bekommen und Ohrringe tragen, damit man sie nicht mit einem Jungen verwechselt. Die Haare des Babys müssen auch sofort geschnitten werden, weil man glaubt, dass das Baby gesünder sein wird und schöne Haare haben wird.

4. Bevor man das Baby besucht

Nach der Geburt besuchen die Nachbarn, Freunde, Bekannte, Verwandte das Baby und die Mutter. Sie bringen normalerweise Geld oder Geschenke mit. Ein javanisches Ritual ist, dass man, bevor man das Baby im Schlafzimmer anguckt oder anfässt, nicht die Hände waschen muss, sondern erst in die Küche gehen muss. Man glaubt, dass die Besucher von draußen Pech oder böse Geister bringen können. Kurz in die Küche zu gehen, bedeutet, dass die Besucher ihre böse Geister in der Küche lassen. Die Küche befindet sich in indonesischen Häusern normalerweise ganz hinten und somit ganz weit weg vom Schlafzimmer und vom Baby. Und man glaubt, dass die Geister durch die Küche anschließend verschwinden.

5. Kleinkinder oder Babys sind auf einem Friedhof oder einer Beerdigung VERBOTEN!

Das geht wieder um die bösen Geister. Man glaubt, dass ein kleines Kind oder Baby die Fähigkeit hat, Geister zu sehen. Der Friedhof ist ein Treffpunkt für viele Geister. Die Seele des toten Menschen umgibt die Familie noch 40 Tage nach dem Tod. Vor der Beerdigung auf einem Friedhof trifft man sich zunächst mit der Familie des Toten im Haus des Verstrobenen, sodass die Kinder oder Babys die Geister dort sehen würden. Die Eltern möchten nicht, dass das Baby immer unruhig ist, wenn es die Seele oder den Geist des toten Menschen bei der Familie oder anschließend auf dem Friedhof sieht.

6. Das Baby sollte erst nach 40 Tagen draußen sein

Bevor das Baby 40 Tage alt ist, sollen die Fingernägel auch nicht geschnitten werden und es sollte nicht weit weg von zu Hause sein, außer, wenn es zum Arzt muss. Andernfalls wird das Baby so schnell krank. Das ist auch logisch, weil das Immunsystem des Babys vorher noch nicht stabilisiert ist und es ist auch für die Mutter gut, weil sie während der 40 Tage noch Blutungen hat (während des Wochenbetts).

7. Baby, Kleinkind, Mädchen müssen unbedingt vor Sonnenuntergang zu Hause sein

Der Sonnenuntergang ist die Zeit, in der die Geister aus ihrer Welt in unsere Welt gehen. Die Kleinkinder oder Babys müssen unbedingt zu Hause sein. Wenn die Sonne schon komplett untergeht, dürfen sie wieder zum Spielen nach draußen gehen.

8. Man darf nicht über das baby herübersteigen. Auf keinen Fall!! Und nicht den Kopf anfassen

Den Kopf nicht anzufassen gilt nicht nur fürs Baby sondern auch für alle. Es wird als unhöflich betrachtet. Der Kopf des Babys ist auch noch weich, man muss immer aufpassen. Normalerweise sagt man zu den anderen Kindern, die den Kopf des Babys anfassen möchten: "Nein, nicht den Kopf anfassen, das Baby wird in der Zukunft dumm sein". Es gilt auch für das Rübersteigen. Wenn man über das Baby herübersteigt, bedeutet es, dass man dem Baby ein Glas Blut entnimmt. Aber was ich lustig finde ist: Man muss erneut über das Baby rübersteigen, damit das Baby das Blut zurückbekommt.

9. Wenn das Baby Durchfall hat

Wenn ein Baby einen Zahn bekommen wird, bekommt es normalerweise eine Krankenheit dazu, Durchfall, Fieber, usw. Indonesier glauben, dass wenn ein Baby Durchfall kriegt, bedeutet es, dass das Baby einen Schritt in seinem Leben weiter ist. Sie glauben dann, dass das Kind gerade einen Zahn kriegt, bald krabbeln oder laufen kann oder irgendeinen anderen Schritt weitergekommen ist. Deswegen machen indonesische Eltern sich immer keine Sorgen darüber, wenn das Kind Durchfall kriegt.

10 . Wenn die Zähne rausfallen

Wenn die Zähne eines Kindes rausgefallen sind, müssen die Zähne UNBEDINGT in die andere Richtung geschmissen werden. Wenn z.B. ein Zahn aus dem Unterkiefer rausgefallen ist, dann schmeißt man den Zahn nach oben (auf das Dach), und die oberen Zähne schmeißt man am besten nach unten, in den Fluss, im Garten beisetzen, oder so. Warum? Wofür? Damit die neuen Zähne genau in normaler Richtung (Form) wachsen werden und den richtigen Platz im Mundraum finden.



Es fehlt eigentlich noch einiges. Ich finde es manchmal auch lächerlich, dass meine Mutter und Großmutter mir diese Sachen beigebracht haben. Als ich ein Kind war, hatte ich immer Angst vor vielen Sachen, vor Geistern, vor den Mythen, vor den Erwachsenen, ehrlich gesagt, als Kind hatte ich gar kein Recht, etwas zu sagen, zu protestieren oder zu fragen. Die ganze Zeit, als ich noch in Indonesien war, glaubte ich ihnen auch, aber heute nicht mehr :). Trotzdem glaubt Indonesier bisher diese Mythen auch noch (vor allem, die nicht in der große Stadt wohnen und vor allem Javaner).  Jetzt bin ich allerdings sehr, sehr froh, dass ich als Kind immer so streng erzogen wurde, damit ich indonesische vor allem javanische Kulturen kennenlernen konnte und die mit euch nun teilen kann. Die Mythen sind nicht komisch, sondern einfach nur anders.


Sampai jumpa lagi (aufwiedersehen)
salam (grüße)
Indra


Autor: Puspa
Editor: Denker (siehe auch seinen Blog über seine Radtour: Tobi On Tour)
Photo: Sampurno
Location: Hamburg, Germany

4 comments:

  1. Huwa.. penasaran ini tentang anak2 yang ngapain ya Mbak?

    ReplyDelete
  2. Oh ini ttg 10 Mitos Indonesia yg behubungan dgn bayi kyk ari2 harus dikubur, trus rambut harus dicukur, kalung bawang, bayi nggak boleh keluar magrib, nggak boleh ke pemakaman, dsb :)

    ReplyDelete
  3. super! Das ist ein gute Artikel.
    Es freut mich dich kennenzulernen.
    Salam kenal ka

    ReplyDelete

Join Facebook

Followers

Google+ Followers